HOME


Herzlich willkommen



KOMMT ZU IHM   -   DEM RETTER ALLER SEELEN



Psalm 32 "1 Eine Unterweisung Davids. Wohl dem, dem die Übertretungen vergeben sind, dem die Sünde bedeckt ist! 2 Wohl dem Menschen, dem der HERR die Missetat nicht zurechnet, in des Geist kein Falsch ist! 3 Denn da ich's wollte verschweigen, verschmachteten meine Gebeine durch mein täglich Heulen. 4 Denn deine Hand war Tag und Nacht schwer auf mir, daß mein Saft vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird. (Sela.)
5 Darum bekannte ich dir meine Sünde und verhehlte meine Missetat nicht. Ich sprach: Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen. Da vergabst du mir die Missetat meiner Sünde. (Sela.)
6 Um deswillen werden die Heiligen zu dir beten zur rechten Zeit; darum, wenn große Wasserfluten kommen, werden sie nicht an dieselben gelangen. 7 Du bist mein Schirm; du wirst mich vor Angst behüten, daß ich errettet gar fröhlich rühmen kann. (Sela.)
8 "Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du wandeln sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten." 9 Seid nicht wie Rosse und Maultiere, die nicht verständig sind, welchen man Zaum und Gebiß muß ins Maul legen, wenn sie nicht zu dir wollen. 10 Der Gottlose hat viel Plage; wer aber auf den HERRN hofft, den wird die Güte umfangen. 11 Freuet euch des HERRN und seid fröhlich, ihr Gerechten, und rühmet, alle ihr Frommen."




Der Glaube an Jesus Christus rettet vor der Verdammnis

Dieser Psalm von David beinhaltet alles in Kürze, was für einen Menschen wichtig sein sollte. Er enthält die hauptsächlichsten Gründe, weshalb ein Mensch sich GOTT zuwenden müsste. Müsste heißt, dass die Wirklichkeit in dieser Welt heute anders aussieht, dass die Menschen GOTT für sich allein nicht wirklich suchen, sie sind abgefallen oder haben noch nie geglaubt. Sie schmälern GOTT und beten eigene Götzen an.

König David hatte schwere Sünden begangen und sein Gewissen lastete auf ihm. Er spürte die Hand Gottes auf sich (V. 4) So leitet er den Psalm mit seiner Erkenntnis ein, dass es dem Menschen wieder gut geht, dem seine Übertretungen von Gott verziehen sind (V.1 ) Der HERR ist gnädig und verzeiht - welch eine Erleichterung für das menschliche Gewissen, wenn es Buße getan hat. (V. 2, V. 5, )

David hatte nicht nur schwere Sünden auf sich geladen, sondern er wurde auch von seinen Feinden verfolgt. So stellt er fest, wenn der HERR vergibt, behütet ER den Menschen, ER ist wie ein Schirm und Schutz für ihn (V. 6 , V. 7 ) Alle Angst fällt ab vom Menschen, weil er sich der überaus mächtigen Kraft GOTTES bewußt wird, dem Schutzschild des lebendigen GOTTES ( V.7 ).

Die Zusage unseres allmächtigen GOTTES ist unerschütterlich, sie ist weise und voll Liebe, wie die eines irdischen Vaters, doch zusätzlich kennt der HERR alle Wege und Gedanken eines jeden Menschen (V. 9, V. 10 ) . ER ist das A und das O, der Anfang und das Ende aller Welten. Auf IHN sollen wir hoffen und IHN rühmen ( V.10, V. 11 ).

Matthäus 23 : 39 "39 Gelobt sei, der da kommt im Namen des HERRN! Amen!


Der lebendige GOTT



Tut BUẞE und bereut Eure Sünden



Apostelgeschichte 17 : 30 " 30 Und zwar hat Gott die Zeit der Unwissenheit übersehen; nun aber gebietet er allen Menschen an allen Enden, Buße zu tun,"


Wer sich aufrichtig GOTT zuwendet, den wird ER nicht abweisen. Wir können um die Gnade bitten, Erkenntnis über unsere Sündhaftigkeit zu erlangen. Wessen Gewissen so schwer wiegt, wie ein bettlägeriger Mensch, den er allein nicht heben kann, für den wird es Zeit, sich um seine Seele zu kümmern.

Die Seele ächzt unter der Sündenlast und man weiß nicht, wie man sie los wird. Man kann natürlich ein Schneeräumfahrzeug beauftragen, die Schneemassen vor der eigenen Seelenpforte weg zu schieben, aber wie man weiß, türmen sich im Nu die Schneemassen haushoch und spritzen zur Seite und beflecken noch andere Menschen. Allein wird man der Berge nicht Herr.

Es fehlt jemand, der sie zum Schmelzen bringt - unser HERR Jesus Christus hat sie für uns getragen, sie belasten uns nicht mehr, ER hat sie alle mit Seinem Sieg am Kreuz über Tod und Teufel vernichtet. Wenn wir das glauben und unsere Sünden loswerden wollen, dann gehen wir zum Kreuz und tun Buße vor dem HERRN.

Die Gnade der Wiedergeburt



Johannes 3 : 3, 5 7 " 3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen."


Wer feststellt, dass Gott der Vater schon mal bei ihm "angeklopft" hat ( Offenbarung 3,20 ), sollte aufmerken und IHN allen Ernstes suchen. Es geht immerhin um den weiteren Lebensort der Seele, wo sie die Ewigkeit verbringt: im Himmel in der Nähe Gottes oder in der Gottesferne im Feuersee. -

Übrigens steht dieser Vers im letzten Sendschreiben an die letzte Gemeinde in Kleinasien, die ein Vorbild für unsere heutige Gemeinde ist, so sind sich die Exegeten einig, dass es die Endzeitgemeinde Laodizea ist, die gar satt und sorglos, gar mit der Welt Lügen und Sünden verstrickt ist, aber dringend Augensalbe braucht, um geistig klar erkennen zu können. -

Wer glaubt, dass der SOHN Jesus Christus , für uns Sünder ans Kreuz gegangen ist und alle Sünden auf sich geladen hat, damit wir rein gewaschen werden durch Sein Blut, um ewig in der Nähe des Allmächtigen zu leben, der erfährt die Gnade der Wiedergeburt und dem sind die Sünden erlassen. Wer sich aber sträubt, dass es einen Gott gibt oder wem die Sünden dieser Welt besser gefallen, wird nicht auf das Klopfen des HERRN hören. Zu laut ist das Getöse dieser kranken Welt. -

Wer aber meint, er wäre nichts wert oder so verstrickt in Sünde, dass der HERR ihn wohl nicht mehr retten könne - der irre sich nicht, was für Gott möglich ist - er rufe IHN an. Besonders da klopft dann die Gnade an das Herz der Menschen, um sie aufzuwecken. Ist der Mensch bereit, sich auf Gott einzulassen, dann wird er zur Buße geleitet und gereinigt. Psalm 32 sagt uns in Vers 2, dass unser Geist dann von allem Falschen befreit wird. Wir bekommen einen neuen Geist und ein neues Herz. Wir werden zubereitet für den Himmel. -

Dieser neue Geist ist ein Teil von Gottes Geist - und das ist dann die Wiedergeburt.

Johannes 14 : 23 " 23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen."


Über den Inhalt dieser Webseite



Über diese Themen und auch einige andere steht etwas auf den nächsten Seiten unter den vorhandenen Links. Ich habe auch einen Pastor und Propheten, Ken Dewey, verlinkt und übersetzt, den der HERR mir gezeigt hat und dem ich zu Dank verpflichtet bin, weil er mir erklärte, was die Wiedergeburt ist.

Zudem verweise ich des öfteren auf die Webseiten Bibelkommentare.de, Bibelstudium.de und Evangeliums.net [ Links siehe unten ], auf denen Artikel, Fragen, Antworten und Auslegungen von verschiedenen, namhaften Pastoren und Theologen stehen, deren kirchliche Zugehörigkeit meist in ihren dargestellten Lebensläufen steht, die Abfassungen man aber anhand der Bibel getreu prüfen kann, ob es sich um Irrlehren oder Sekten handelt, was ich bei diesen dreien Webseiten ausschließe, dass sie welche einstellen. [ Ausnahme allerdings die Sparte "Christliche Links" der Seite Evangeliums.net mit externen, nicht themenbezogenen websites, von denen ich mich distanziere. ]
Sämtliche Bibelzitate sind von der frei zu zitierenden bibel-online.net, die Ausgabe Luther 1912
[ Link siehe unten ].

Alle Artikel auf meiner Seite beziehen sich nur auf die Bibel - das vom Heiligen Geist inspirierte Wort Gottes - ohne Bezug zu irgendwelchen Denominationen. Wer IHN sucht und findet, geht heraus - aus den kirchlichen Religionen - nach draußen vor die Stadt zum Kreuz. Prüfet, ob es sich auch im Wortklang mit der Schrift verhält, wie täglich die Beröer taten.

Hebräer 13 : 13 " 13 So laßt uns nun zu ihm hinausgehen aus dem Lager und seine Schmach tragen."



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
WEITERE THEMEN EXTERNE LINKS
 
2011 - 2016  |  Psalmen Gebete Sermone  |  Glaubensbekenntnis  |  
                          |  The Precious Stone - Ken Dewey  |